Laser in der Gynäkologie

In unserer Praxis kommt der Erbium-Yag-Laser MCL 31 der Firma Asclepion mit wahlweise folgenden Handstücken zum Einsatz: Im Bereich der Gynäkologie behandeln wir Sie mit dem neu entwickelten Einweg-STERI-SPOT-Handstück für fraktionierte intravaginale Behandlungen (Juliet).

Im Bereich der Ästhetik wird bei der Hautverjüngung (Haut-Rejuvenation), Hautstraffung, Faltenbehandlung, Behandlung von Dehnungsstreifen, Altersflecken und Aknenarben das MicroSpot-Handstück für fraktionierte Laserverfahren (Fraxel-Laser) verwendet. Die Entfernung von gutartigen Hautwucherungen jeglicher Art erfolgt mit dem ablativen Vario-Handstück.

Zur Seite "Laser in der Ästhetik"

Anwendungsgebiete und Wirkungsweise des gynäkologischen Lasers

Wenn Sie unter Scheidensenkung, Scheidentrockenheit, Scheidenatrophie, dem Gefühl einer Überdehnung der Scheide, Brennen, Schmerzen und Juckreiz in der Scheide, Harnkontinenz, Reizblase, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Libidoverlust, vermindertem sexuellem Empfinden oder Lichen sclerosus leiden, so können Sie jetzt, gleich welcher Ursache ihre Beschwerden sind, schnelle und effektive Hilfe bekommen.

Der vaginale Laser baut die Scheidenschleimhaut wieder auf, so dass sie wieder mehr Feuchtigkeit speichern kann. Die Schleimhaut wird dadurch regeneriert, besser durchblutet und durchfeuchtet. Sie ist regelrecht aufgepolstert und stützt dadurch die Harnröhre. Brennen, Schmerzen und Juckreiz in der Scheide, Harnkontinenz und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verschwinden oder werden zumindest erheblich gemindert.

Gerade wenn Sie an einem genitalen Lichen sclerosus leiden, werden Sie die Lasertherapie besonders schätzen, denn sie zeigt sich im Vergleich zu den bisherigen Behandlungsmöglichkeiten, der Dauertherapie mit Cortisonsalben und sonstigen Cremes, als besonders wirksam. Symptome wie Juckreiz, Brennen und Schmerzen werden deutlich gemildert.

Im gynäkologischen Anwendungsbereich wird der der Einweg-MICRO-SPOT-Aufsatz, ein fraktionierter Laseraufsatz, verwendet. Durch die Behandlung mit dem fraktionierten Laser (Fraxel-Laser) wird die oberste Gewebsschicht schonend abgetragen, was die Kollagenbildung anregt und die Haut erneuert. Die spezielle Microspot-Technologie reduziert die Wundheilung auf nur wenige Tage. Bei dieser sogenannten ablativen fraktionierten Lasertherapie wird nur ein Teil des Gewebes in Form eines Rasters behandelt. Dies wird durch die Aufteilung des Laserstrahls in mehrere hundert kleine Laserstrahlen erreicht. Sie kombiniert die Hauterneuerung und die Kollagenbildung mit einer schnellen Wundheilung, die durch die unbehandelte Haut zwischen den Lasereintrittspunkten unterstützt wird. Die Behandlung mit dem fraktionierten Laser (Fraxel-Laser) ist daher mit einem sehr geringen Nebenwirkungsrisiko verbunden.

Kostenerstattung durch die Krankenkasse

Private Krankenkassen erstatten je nach Versicherungsvertrag in den meisten Fällen die Kosten der gynäkologischen Lasertherapie. Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, handelt es sich bei der gynäkologischen Lasertherapie um eine sogenannte individuelle Gesundheitsleistung.